Startseite Impressum

GALAPAGOS - DAS LETZTE PARADIES

1WIE AUS DEM NICHTS TAUCHEN SIE PLÖTZLICH AUS DEM UNENDLICHEN BLAU DES PAZIFIKS AUF - DIE GALAPAGOSINSELN!
DAS LETZTE PARADIES AUF DIESER WELT!

70 Inseln und Inselchen umfassen die Galapagosinseln im Pazifik, ca. 1000 km
westlich von Ecuador.

Nur 5 dieser Inseln sind bewohnt und zahlreiche Inseln sind ausschließlich den Tieren vorbehalten! In keinem Nationalpark der Welt gibt es strengere Gesetze als hier auf diesen paradiesischen Inseln. Kein Tourist darf die ausgesteckten Wege auch nur
um einen Schritt verlassen, Essen und Rauchen ist auf den Inseln verboten und jede Gruppe wird von einem Guide begleitet. Die einzige Möglichkeit die Inseln zu bereisen besteht in einer mehrtägigen Kreuzfahrt durch die Inselwelt.

2
Die Äquatorlinie verläuft durch die Insel Isabella und das Klima hier ist eher kühl als tropisch heiß. So kann man hier am Äquator Pinguine und Seelöwen antreffen, die sich in den kühlen Meeresströmungen sehr wohl
fühlen. Durch den kalten Humboldtstrom der aus den eisigen Gewässern der Antarktis, die Küste Südamerikas heraufkommt und bei Ecuador Richtung Westen „abbiegt“ dieser Meeresströmung verdanken die Galapagosinseln den einmaligen Tierreichtum, speziell Unterwasser.
3
Die Galapagosinseln zählen zu den aufregendsten und anspruchsvollsten Tauchrevieren der Welt. Extrem starke Strömungen und Wassertemperaturen um die 16 - max. 24 Grad verlangen eine gute Kondition und sind nicht für Anfänger geeignet.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe bieten Tauchgänge mit an, diese müssen bei Buchung angegeben werden, da auch die Tauchgänge von einem erfahrenen Guide begleitet werden. Besonders sind die beiden Tauchschiffe AGGRESSOR 1 und 2 zu empfehlen, die beiden Schiffe sind speziell für das Tauchen in dieser Inselwelt ausgerüstet und fahren auch zu den beiden nördlichsten Inseln Darwin und Wolf. Dort sind Begegnungen mit zahlreichen Großfischen wie Hammerhaie, Galapagos-shark, Weisspitzenriffhaie, Rochen und mit Glück auch dem Walhai garantiert.
4
Bei den zahlreichen Landgängen erlebt man die hautnahe Begegnung mit Seelöwen, urtümlichen Leguanen, zahlreichen Vogelarten, rotenKlippenkrabben und vielem mehr.
Kein Tier hier auf den Inseln hat eine Scheu vor dem Menschen und speziell Fotografen verfallen in einen regelrechten Fotorausch!
Auf Plaza Sur trifft man iele gelbe Landleguane die es nur hier auf einer einzigen Insel gibt, auf einer anderen Insel gehen die Leguane zum Fressen ins Meer und die Salzkruste auf ihren Körpern verleiht ihnen einen noch bizarreren Anblick. Besonders die Vogelwelt hier auf den Galapagosinseln ist einzigartig und ein echtes Erlebnis.
Riesige Fregattvögel mit ihrem knallrotem Kehlsack balzen um die Gunst der Weibchen, Blaufußtölpel vollführen einen regelrechten Tanz um die Weiblichkeit zu beeindrucken und die großen Albatrosse schnäbeln um die Gunst der Damen.
5
Ein besonderes Highlight ist die Insel Bartolome mit dem schiefstehenden Pinnacle Rock.
Auf Holztreppen geht es hinauf auf den höchsten Punkt in 114 m Höhe inmitten einer bizarren Lavalandschaft. Die wilde, zerklüftete Lavalandschaft mit tiefen Kratern und Lavabrocken erinnert eher an ferne Planeten als an eine Insel am Äquator.
Floreana bietet auch dem Schnorchler und dem Badebesucher einmalige Buchten und aufregende Schnorchelplätze und nicht selten hat man hier bereits Begegnungen mit den ersten Haien.
6
sabella ist die größte Insel und besitzt den zweitgrößten Kraterkegel der Welt. Ein besonderes Highlight ist hier eine Nächtigung im Zelt oder Schlafsack an einem schneeweißen Sandstrand an den zahlreiche Meeresschildkröten in der Nacht zur Eiablage an Land kommen.
7
Ein Muß jedes Galapagosreisenden ist der Besuch der Charles Darwin Forschungsstation auf Santa Cruz. Hier werden in einem streng überwachten Forschungsprogramm die bekannten Riesenschildkröten die bereits fast ausgestorben waren mühsam wieder nachgezüchtet und später wieder auf ihre Heimatinseln ausgesetzt.
 
Durch die Nationalparkgebühr von 100 US Dollar tragen auch Sie mit bei, dass die Galapagosinseln das letzte Paradies der Erde, erhalten bleibt.
 
8

Bericht und Fotos:Jürgen Staretschek
http://www.inter-color.at

9